Allgemein

Ist doch egal woher die Produkte kommen!

Wer diese Einstellung vertritt hat sich noch nicht damit auseinander gesetzt wie schädlich das importieren von Waren für die Umwelt sein kann.
Besonders unachtsam gerade aus ökologischer Sicht ist es, wenn Produkte erworben werden, die von weither eingeliefert worden und das obwohl ein vergleichbares Produkt im regionalen Raum hergestellt  bzw. angebaut wird. Nehmen wir zum Beispiel Äpfel. In Deutschland haben wir mehr als genügend Äpfel sowie unterschiedliche Apfelsorten. Und dennoch importieren wir fleißig Äpfel aus Neuseeland, die tagelang über See her geschifft werden. Das absolut verrückte an dieser Wahrheit, diese Äpfel werden auch noch zu genüge gekauft.
Ein anderes Beispiel macht deutlich, dass es nicht bloß reicht darauf zu achten, woher das Produkt kommt, sondern auch, welche Reise das Produkt auf sich genommen hat, bevor es zum Erwerb auf den Markt kam. Hierfür eignen sich Nordseekrabben perfekt als Beispiel. Diese werden nämlich in unseren deutschen Gewässern gefangen, anschließend nach Marokko verschifft, um dort gepult zu werden und kommen dann wieder nach Deutschland, wo sie als fangfrisches Krabbenbrötchen verkauft werden.
Ziemlich absurd, zumindest aus ökologischer Sicht – und auf diese Sicht legen wir von Wandertaube besonders viel Wert. Deswegen unsere Bitte an euch, achtet darauf woher die Produkte kommen und bevorzugt regionale Produkte, sofern dies möglich ist.